Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Nach Nigeria und der Elfenbeinküste qualifiziert Kamerun als dritte Mannschaft Afrikas für die WM in Brasilien. Die Kameruner eliminieren Tunesien mit einem 4:1-Heimsieg.
Bereits zum siebten Mal nimmt Kamerun an einer WM-Endrunde teil. Das Team des Deutschen Volker Finke siegte nach dem 0:0 in Tunesien zuhause in Yaoundé gegen die Nordafrikaner 4:1. Nach einem schweren Abwehrfehler der Gäste brachte Pierre Webo das Heimteam bereits in der 4. Minute in Front. Benjamin Moudandjo erhöhte nach einem herrlichen Sololauf nach einer halben Stunde auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer des zur Pause eingewechselten Ahmed Akaïchi durften sich die Gäste noch einmal kurz Hoffnungen machen, ehe Jean Makoun von Stade Rennes mit seinen beiden Toren in der letzten halben Stunde die Partie definitiv zu Gunsten Kameruns entschied.
Bei Tunesien kamen mit Amine Chermiti, Yassine Chikhaoui und Yassin Mikari drei Super-League-Spieler zum Einsatz, Stéphane Nater, der Mittelfeldspieler des FC St. Gallen, kam noch nicht zu seinem Länderspiel-Debüt und sass 90 Minuten auf der Ersatzbank.

SDA-ATS