Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ottawa um Skip Rachel Homan wird an der WM in Peking Kanadas Frauencurling vertreten. Homan siegt im Final der kanadischen Meisterschaft gegen Michelle Englot aus Winnipeg 8:6 nach Zusatz-End.

Die 27-jährige Homan führt das derzeit wohl stärkste kanadische Frauenteam an und wird an der am 18. März beginnenden Weltmeisterschaft als erste Favoritin starten. In Peking wird das Schweizer Team von Baden Regio um Skip Alina Pätz versuchen, den Gewinn des WM-Titels von 2015 zu wiederholen. Da Flims um Skip Binia Feltscher 2014 und 2016 Weltmeisterin wurde, hat die Schweiz die letzten drei WM-Titel allesamt gewonnen.

Auf Rachel Homan und deren Mitspielerinnen Lisa Weagle, Joanne Courtney und Emma Miskew wird ein hoher Druck lasten, denn der bislang letzte WM-Titel eines kanadischen Frauenteams geht auf das Jahr 2008 zurück. Eine derartige Durststrecke hat Kanadas Curling nie erlebt. Homan ihrerseits ist schon zweimal gescheitert. 2013 wurde sie Dritte, 2014 unterlag sie im Final Binia Feltscher.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS