Navigation

Kanadisches Paar knackt Millionen-Jackpot mit seinem letzten Geld

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2009 - 12:11 publiziert
(Keystone-SDA)

Ottawa - Sprichwörtlich mit seinem letzten Geld hat ein Ehepaar den zweithöchsten Lotto-Jackpot in der Geschichte Kanadas gewonnen: Sie hätten ihre "letzten zehn Dollar" für den Tippschein ausgegeben, berichteten Kirby Fontaine und seine Frau Marie am Dienstag.
Der 40-Jährige, der vor einem Jahr einen Herzinfarkt erlitten hatte, will von dem Lottogewinn in Höhe von umgerechnet rund 48 Millionen Franken die besten Ärzte bezahlen, um seine Reha zu unterstützen.
Ausserdem will das Paar, das zum Indianer-Stamm Sagkeeng First gehört, auf Weltreise gehen. Bisher waren die beiden noch nie weit von Zuhause im kanadischen Manitoba weggereist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?