Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Kanton Aargau kann den zukünftigen Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Brugg-Windisch erwerben. Das Volk hat in einer Referendumsabstimmung den Kredit von 189,9 Millionen Franken mit einer Ja-Mehrheit von 81,25 Prozent gutgeheissen.

Bei einer Stimmbeteiligung von 44,03 Prozent sagten am Sonntag 135'615 Aargauerinnen und Aargauer Ja zum Millionenkredit. 31'295 lehnten die Vorlage ab. Damit bestätigte das Volk den vom Kantonsparlament im Juni beschlossenen Kauf.

Im zukünftigen Campus in Brugg-Windisch werden die verschiedenen Schulstandorte der FHNW konzentriert. Die Baubewilligung für das Gebäude liegt seit Ende 2009 vor. Im Endausbau wird der Campus rund 3000 Studierende und 1000 Mitarbeitende zählen.

Der Kanton wird die Campus-Räume in den kommenden 25 Jahren an die FHNW vermieten. Träger der Fachhochschule Nordwestschweiz sind die Kantone Aargau, Solothurn und beide Basel.

Das Volk konnte über den Kredit abstimmen, weil von privater Seite gegen den Kreditbeschluss des Parlamentes das Referendum ergriffen worden war. Alle Parteien hatten sich für den Kauf ausgesprochen.

Gemeindefusionen und Bezirksgrenzen

Im Aargau wird der Zusammenschluss von in verschiedenen Bezirken liegenden Gemeinden vereinfacht. Das Volk stimmte der entsprechenden Änderung der Kantonsverfassung mit 132'525 Ja- gegen 28'854 Nein-Stimmen zu. Künftig entscheidet der Grosse Rat, zu welchem Bezirk die Fusionsgemeinde gehören wird.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS