Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bellinzona - Der Kanton Tessin gibt für 101 Massnahmen zu Gunsten der Umwelt 147 Millionen Franken aus. Das zeigt ein von der Kantonsregierung Ende 2009 genehmigter und den Medien vorgelegter Bericht.
Es gehe um Kurz- und Langfristiges in verschiedenen Bereichen, sagte Umweltdirektor Marco Borradori (Lega) in Bellinzona vor den Medien. Betroffen seien viele Bereiche, von Wasser bis Energie, Luft bis Lärm und von Abfall bis zu chemischen Produkten.
Die meisten der im Bericht vorgeschlagenen Massnahmen, nämlich ungefähr 80, sind bereits in Umsetzung. In den übrigen Fällen geht es um neue Vorkehrungen, respektive Massnahmen werden reaktiviert oder verstärkt.
Bei der Auflistung sei die aktuelle Lage berücksichtigt worden, sagte Borradori. Jede Massnahme sei zudem mit einer Priorität versehen. In den nächsten 10 bis 20 Jahren will der Kanton für den Umweltschutz insgesamt 147 Millionen Franken ausgeben.
2008 hatte das Tessin 40 Millionen Franken für den Schutz der Umwelt ausgegeben. Für noch einmal 40 Millionen - das sind 2,7 Prozent der Brutto-Ausgaben des Kantons - leistete sich der Kanton Investitionen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS