Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kabul - Afghanistans Präsident Hamid Karsai hat die Auflösung aller privaten Sicherheitsunternehmen in dem Land angekündigt. Sein Sprecher Waheed Omar sagte am Dienstag in Kabul, der Staatschef habe seine Entscheidung getroffen und werde "bald" eine Frist für die Auflösung verkünden.
Betroffen seien sowohl einheimische als auch internationale Firmen. Etwa 40'000 Menschen arbeiten in Afghanistan für private Söldnerfirmen. Oft arbeiten diese auch mit den internationalen Truppen zusammen.
Karsai habe die westlichen Verbündeten sowie die US- und NATO-Truppen bereits über seinen Entscheid informiert, hiess es. Der Grund für die angekündigte Auflösung war zunächst nicht bekannt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS