Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Kashima Antlers stehen an der Klub-WM in Japan als erster Finalist fest. Der japanische Meister nutzt den Heimvorteil und setzt sich gegen Atletico Nacional Medellin überraschend mit 3:0 durch.

Im ersten Halbfinal in Osaka kam es zu einer Premiere. Erstmals in einem FIFA-Wettbewerb gelangte der Video-Beweis zum Einsatz. Der ungarische Schiedsrichter Viktor Kassai entschied in der 33. Minute aufgrund der TV-Bilder auf Foulpenalty für das einheimische Team. Diesen verwandelte Shoma Doi zur 1:0-Führung.

Die weiteren Tore zum überraschend klaren Sieg der Japaner gegen den Gewinner der Copa Libertadores erzielten Yasushi Endo (83.) und Yuma Suzuki (85.) gegen Ende der zweiten Halbzeit. Damit zog erstmals ein asiatisches Team ins Endspiel der Klub-WM ein.

Im Final am Sonntag in Yokohama treffen die Kashima Antlers als Aussenseiter auf den Gewinner der Partie vom Donnerstag zwischen Champions-League-Sieger Real Madrid und Club America. Der Verein aus Mexiko City hat sich in den Viertelfinals gegen Jeonbuk Motors, den Gewinner der asiatischen Königsklasse, 2:1 durchgesetzt.

Für Atletico Nacional Medellin war es der erste Ernstkampf seit dem verheerenden Flugzeug-Unglück in der Heimat. Der kolumbianische Spitzenverein hätte Anfang Dezember den Final der Copa Sudamericana gegen Chapecoense spielen sollen. Zum Aufeinandertreffen dieser beiden Teams kam es bekanntlich nicht, da das Flugzeug mit dem brasilianischen Finalgegner an Bord auf dem Weg nach Kolumbien abstürzte. Bei der Tragödie kamen 71 Menschen ums Leben, unter ihnen 19 Fussballer von "Chape".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS