Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Gastgeber Katar steht sensationell im Final der Handball-WM. Der Asien-Meister gewann heute in Doha im Halbfinale gegen Polen mit 31:29 (16:13).

Katar hat damit in den K.o.-Spielen nacheinander Österreich, Deutschland und Polen ausgeschaltet. Vor zwei Jahren hatte der Gastgeber noch WM-Platz 20 belegt. Vor mehr als 15'000 Zuschauern in der Lusail Multipurpose Hall warfen Kamalaldin Mallash und Rafael Capote je sechs Tore. Bei den vom deutschen Trainer Michael Biegler betreuten Polen traf Michal Jurecki achtmal.

Das Team des spanischen Trainers Valero Rivera trifft am Sonntag entweder Olympiasieger Frankreich, das sich gegen Titelverteidiger Spanien am Ende noch deutlich mit 26:22 (18:14) durchsetzte.

Mit Katars Einzug in den Final steht fest, dass erstmals eine nicht-europäische Mannschaft eine WM-Medaille gewinnen wird. Bislang erreichten einzig Ägypten (2001) und Tunesien (2005) die Halbfinals, beide mussten sich aber am Ende mit Rang 4 begnügen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS