Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz Gegenwind: Der grösste europäische Versicherer Allianz hat seine Gewinnziele 2017 erreicht.

Keystone/DPA/ALEXANDER HEINL

(sda-ats)

Die Hurrikan-Serie und andere Katastrophen haben Europas grössten Versicherer Allianz 2017 nicht aus der Bahn gebracht. Der operative Gewinn stieg dank guter Geschäfte mit Lebens- und Krankenversicherungen um 0,4 Prozent auf 11,1 Milliarden Euro.

Der Reingewinn ging um rund 2 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro zurück, wie der Konzern am Freitag in München mitteilte. Dabei wirkten sich die US-Steuerreform und der Verkauf der Oldenburgischen Landesbank negativ aus. Dennoch traf die Allianz die Erwartungen von Analysten. Die Dividende soll überraschend stark um 40 Cent auf 8 Euro steigen.

Bei seinen Zielen für 2018 gab sich Konzernchef Oliver Bäte allerdings deutlich vorsichtiger als die Branchenexperten. Der operative Gewinn soll mit 11,1 Milliarden Euro lediglich stabil bleiben - mit einem Spielraum von einer halben Milliarde nach oben und unten. Analysten hatten im Schnitt schon 11,7 Milliarden Euro erwartet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS