Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Kein Spektakel im Hallenstadion

Die ZSC Lions verteidigen im Heimspiel gegen Lausanne die Tabellenführung mit Erfolg. Ein Spektakel liefert der Meister beim 2:0-Sieg indessen nicht.

Vielmehr wurde den 8147 Zuschauern magere Kost geboten. Lausanne vertraute auf sein bewährtes Defensivkonzept, welches am Freitagabend gegen Bern (4:1) ausgezeichnet funktioniert hatte, und die ZSC Lions gaben sich alle Mühe, den Lausannern kein "billiges" Tor zuzustehen. So entwickelte sich ein Spiel ohne grosse Torchancen. Und früh wurde deutlich, dass dem ersten Treffer in der Partie grosse Bedeutung zukommen würde.

Dieses wichtige Goal gelang den ZSC Lions auf etwas glückhafte Art und Weise 22 Sekunden vor der ersten Pause. Shannon beförderte den Puck vor das Lausanner Goal, die Waadtländer konnten nicht befreien, Goalie Cristobal Huet lag wehrlos auf dem Rücken, und Stürmer Ryan Keller traf aus spitzestem Winkel ins Tor. Lausanne tat sich in der Folge schwer damit, auf diesen Rückstand zu reagieren, vor allem weil sich die ZSC Lions im eigenen Stadion weigerten, anzurennen und den Gast zu rassigen Kontern einzuladen. Diese Spielweise bot zwar nicht viel Attraktion, führte aber zum gewünschten Resultat, dem Sieg. Patrick Geering erhöhte nach 34 Minuten auf 2:0. Auf der anderen Seite gelang Lausanne zum dritten Mal diese Saison kein Tor. Lukas Flüeler gelangen für den Shutout 26 Paraden.

ZSC Lions - Lausanne 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)

8147 Zuschauer. - SR Eichmann/Mollard, Kohler/Zosso. - Tore: 20. (19:38) Ryan Keller (Bergeron, Shannon) 1:0. 35. Geering 2:0. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 1mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Wick; Hytönen.

ZSC Lions: Flüeler; Seger, Smith; Blindenbacher, Geering; Stoffel, Bergeron; Daniel Schnyder; Ryan Keller, Shannon, Nilsson; Schäppi, Cunti, Dan Fritsche; Baltisberger, Malgin, Wick; Künzle, Trachsler, Bastl; Senteler.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Jannik Fischer, Lardi; Rytz, Genazzi; Benjamin Antonietti, Stalder; Ruzicka, Hytönen, Déruns; Neuenschwander, Froidevaux, Florian Conz; Pesonen, Miéville, Louhivaara; Augsburger, Paul Savary, Simon Fischer.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Patrik Bärtschi und Tabacek, Lausanne ohne Genoway, Herren, Bang und Seydoux (alle verletzt). Déruns verletzt ausgeschieden (42.). - Timeout Lausanne (58.).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.