Navigation

Keine Entscheidung über Aufstockung der US-Truppen für Afghanistan

Dieser Inhalt wurde am 31. Oktober 2009 - 01:51 publiziert
(Keystone-SDA)

Washington - Bei einem Treffen mit den ranghöchsten Militärs seines Landes hat US-Präsident Barack Obama über die künftige Strategie in Afghanistan beraten. Beim Treffen ging es unter anderem um die Zweckmässigkeit und die Folgen einer Truppenaufstockung.
Dazu habe Obama die Meinungen der Generäle eingeholt, sagte sein Sprecher Robert Gibbs. Teilgenommen haben am Treffen der Generalstabschef sowie die Kommandanten der Luftwaffe, der Marine, des Heeres und der Marine-Infanteristen sowie US-Vize-Präsident Joe Biden, Verteidigungsminister Robert Gates und wichtige Berater.
Im Zentrum der Beratungen stand demnach der Bericht des US-Oberbefehlshabers in Afghanistan, Stanley McChrystal, der Obama zu einer Aufstockung um 40'000 Soldaten geraten hat. Nach derzeitiger Planung soll ihre Zahl bis Jahresende etwa 68'000 betragen.
Dem Präsidentensprecher zufolge könnte das Gespräch vom Freitag noch nicht das letzte zur Afghanistan-Strategie gewesen sein. In Washington wird erwartet, dass Obama seine Entscheidung nach der afghanischen Stichwahl am 7. November bekannt gibt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?