Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Entgegen der Ankündigung der Mineralölkonzerne, wonach es an Ostern bei gewissen Benzinsorten zu Lieferengpässen kommen würde, war am Ostermontag an fast allen deutschen Tankstellen immer Treibstoff erhältlich. Zum befürchteten landesweiten "Benzin-Chaos" kam es nicht.

Eine Sprecherin von Shell sagte am Montag, die Lage sei bei weitem nicht so kritisch wie befürchtet, Leerstände gebe es lediglich punktuell. Am Ostersonntag noch liessen die Mineralölkonzerne verlauten, dass wegen des Akzeptanzproblems des neuen E10-Benzins und wegen des Feiertag-Fahrverbots für Tanklastwagen das Benzin knapp werden könnte.

Als Grund für die befürchteten Engpässe wurden logistische Probleme genannt. Aus Angst vor Motorenschäden tanken nämlich weiterhin viele Autofahrer kein E10-Benzin. In der Branche hat man aber mit einer besseren Akzeptanz des teilweise aus Agrartreibstoff bestehenden E10 gerechnet und dieses an vielen Tankstellen in die grossen Tanks gefüllt.

Das E10-Benzin mit einem Marktanteil von höchstens einem Drittel blockiert daher nun die grossen Tanks, derweil sich die weniger voluminösen Tanks mit Super und anderen Benzinsorten schnell leeren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS