Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Thun - GC 0:0 - Uli Forte holt bei seinem Debüt als Trainer der Grasshoppers einen Punkt in Thun. Die beiden Team trennen sich 0:0.
Es war über weite Strecken eine enttäuschende Partie mit wenig Torszenen, die die gut 5000 Zuschauer in der Arena Thun zu sehen bekamen. Auch unter Forte ist GC nicht zu einer Angriffsmaschine mutiert. Die Zürcher taten sich im Berner Oberland schwer, sich zu Torchancen zu kombinieren.
Nach einer guten Viertelstunde kam Toko aus vielversprechender Position zum Abschluss. Sein Schuss aus der Drehung landete aber nur auf dem Tor. Die beste Möglichkeit der Grasshopper hatte aber Davide Callà mit einem Weitschuss (71.). Thun, das gute Chancen hat, in den Europacup einzuziehen, war vor allem im gegnerischen Strafraum zu wenig zwingend. Marco Schneuwly setzte sich einige Male stark durch, liess im Abschluss aber die nötige Präzision vermissen.
Thun - Grasshoppers 0:0.
Arena Thun. - 5122 Zuschauer. - SR Gremaud.
Thun: Da Costa; Bigler, Schindelholz, Gezal, Wittwer; Bättig; Christian Schneuwly, Hediger, Demiri, Schirinzi (85. Volina); Marco Schneuwly (89. Rama).
Grasshoppers: Bürki; Xhaka, Lang, La Rocca, Bauer; Callà (86. Brahimi), Toko, Abrashi (77. Fejzulahi), Zuber; De Ridder; Feltscher (67. Paiva).
Bemerkungen: Thun ohne Lüthi, Schneider, Reinmann und Siegfried (alle verletzt). Grasshoppers ohne Hajrovic, Pavlovic (beide gesperrt), Bertucci, Cabanas, Menezes und Smiljanic (alle verletzt). Verwarnungen: 76. La Rocca. 76. De Ridder (beide Foul). 78. Christian Schneuwly (Unsportlichkeit). 79. Callà (Foul).

SDA-ATS