Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Martigny VS sind am Freitagmorgen ein leerer Regionalzug und ein Güterzug seitlich leicht zusammengestossen. Verletzt wurde niemand, wie die SBB mitteilten. Die Kollision ereignete sich bei einem Rangiermanöver um 5.10 Uhr bei geringer Geschwindigkeit.

Im Regionalzug hätten sich keine Passagiere befunden, sagte SBB-Sprecherin Roberta Trevisan gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Der Grund für den Unfall sei noch nicht bekannt. Die Geleise wurden nicht beschädigt, keiner der beiden Züge sprang aus der Spur.

Der leere Personenzug gehört der Gesellschaft RegionAlps. Wegen des Unfalls war die Bahnlinie zwischen Martigny und St-Maurice vorübergehend in beiden Richtungen unterbrochen.

Vom Unterbruch waren fünf Züge betroffen, wie die SBB im Verlauf des Morgens mitteilte. Die Passagiere mussten auf Ersatzbusse umsteigen und Verspätungen von rund 30 Minuten in Kauf nehmen.

Ab 6.45 Uhr war die Strecke zwischen Martigny und St. Maurice wieder einspurig befahrbar. Ab 8.45 Uhr verkehrten die Züge normal. Die Unfalluntersuchungsstelle des Bundes (SUST) hat eine Untersuchung eingeleitet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS