Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kate Middleton will einen Tortentraum in Weiss, Prinz William lieber einen Kekskuchen: Das britische Brautpaar hat deshalb kurzerhand zwei Torten zur Hochzeit in London bestellt.

Kate bekommt nun am 29. April eine traditionelle Torte mit Blumendeko aus Zuckerguss, William einen Kuchen aus seinen Lieblingskeksen.

Der 28 Jahre alte William habe seit seiner Kindheit eine Schwäche für die Kekse der Traditionsfirma McVitie's und habe sich deshalb einen Kuchen daraus gewünscht, wie das Unternehmen am Sonntag mitteilte.

Das Rezept bekamen die Plätzchenbäcker von den Küchenchefs des Buckingham Palastes zugeschickt. Der Kuchen habe "einige geheime Zutaten", sagte Kuchendesign- und Entwicklungschef Paul Courtney. "Aber es wird dunkle Schokolade drin sein, um ihm einen guten Geschmack zu geben."

McVitie's Ursprünge liegen in Schottland. Die Firma hat schon mehrfach für die Royals gebacken, etwa für die Hochzeit von George V. und Queen Mary im Jahr 1893.

Eher einem Bilderbuch-Tortenturm ähneln dürfte die offizielle Hochzeitstorte, um die sich die 29 Jahre alte Kate gekümmert hat. Gemacht wird sie von Promi-Bäckerin Fiona Cairns, wie diese berichtete.

Wie auf der Insel üblich, soll das Innere ein Fruchtkuchen aus in Brandy eingelegten Rosinen, Sultaninen, Nüssen und anderen Zutaten sein. Von Aussen sollen die Stockwerke der Torte mit weissem Zuckerguss umgeben werden. Dekoriert wird klassisch mit Süssem in Blumenform - allerdings habe Kate eine besondere Idee gehabt.

Statt nur mit Rosen werde die Torte symbolisch mit den vier Blumen der britischen Nationen dekoriert: Englische Rose, schottische Distel, walisische Osterglocke, irisches Kleeblatt. Andere Zuckergussblüten auf der Torte sollen sich an der viktorianischen Bedeutungslehre von Blumen orientieren. Mit dabei sei auch die Nelkenart "Sweet William", zu Deutsch Süsser William, die für Perfektion und Tapferkeit stehe.

Kate habe ganz genaue Vorstellungen gehabt, wie alles aussehen soll, berichtete Cairns von ihrem Treffen mit der künftigen Prinzessin. Serviert werden soll die Torte in einem prächtigen Raum des Buckingham Palastes, in der eine Ahnengalerie der Royals hängt. Cairns beliefert edle Läden wie das Kaufhaus Harrods.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS