Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rad - Marcel Kittel gewinnt in Bastia überraschend die erste Etappe der 100. Tour de France. Der 25-jährige Deutsche übernimmt mit seinem Sieg im chaotischen Finale auch das Gelbe Trikot des Gesamtersten.
Die 1. Etappe über 213 km von Porto-Vecchio nach Bastia verlief bis kurz vor Schluss für die Sprinter, die allesamt vom Maillot jaune träumten, nach Plan. Eine Ausreissergruppe wurde frühzeitig wieder gestellt und alles schien auf einen Massensprint hinauszulaufen. Doch auf den letzten zehn Kilometern gab es gleich zwei Massenstürze. Die Mehrzahl der Top-Sprinter wie Mark Cavendish, André Greipel, Peter Sagan und Matthew Goss waren in der Entscheidung um den Tagessieg gar nicht mehr dabei.
Dies war die Chance für Marcel Kittel, der auf den letzten 100 Metern noch souverän am Norweger Alexander Kristoff vorbeizog. Der Deutsche, der zuvor in dieser Saison schon elfmal gewonnen hatte, kam bei seiner zweiten Tour-Teilnahme zum ersten Sieg. Kittel war damit auch der erste Sprinter seit seinem Landsmann Rudy Altig 1966, der die erste Tour-Etappe gewinnen konnte. Seither hatte es - ausser 2008 und 2011 - jeweils einen Prolog gegeben.
Aufregung hatte es in der Schlussphase auch wegen einem Teambus gegeben, der die Ziellinie blockiert hatte. Weil das Feld zu diesem Zeitpunkt die 10-km-Marke vor dem Ziel schon passiert hatte, wurde der Ort des Ziels mehrfach verschoben. Weil der Bus allerdings doch noch rechtzeitig wegfahren konnte, wurde das Finale letztlich doch wie ursprünglich geplant gefahren.
Gegen 12.15 Uhr hatten in Porto-Vecchio 198 Fahrer die Jubiläumsausgabe der Frankreich-Rundfahrt über 3404 Kilometer in Angriff genommen. Der von seiner Dopingsperre nach Frankreich zurückgekehrte Spanier Alberto Contador und der Vorjahreszweite Christopher Froome (Gb) gelten als die grossen Favoriten im Kampf um den Gesamtsieg. Contador war einer der Fahrer, der ebenfalls stürzte und mit grossem Rückstand ins Ziel fuhr. Der Spanier zog sich aber gemäss eigenen Aussagen keine schwerwiegende Verletzung zu und verbleibt in der Rundfahrt. Wegen des chaotischen Finales entschied die Rennleitung, alle Fahrer innerhalb der gleichen Zeit zu werten.
Die zweite Etappe führt am Sonntag ebenfalls auf Korsika über 156 Kilometer von Bastia nach Ajaccio.
100. Tour de France. 1. Etappe, Porto-Vecchio - Bastia (213 km): 1. Marcel Kittel (De). 2. Alexander Kristoff (No). 3. Danny van Poppel (Ho). Alle Fahrer mit der gleichen Zeit wie der Sieger gewertet. - Gesamtklassement identisch mit dem Etappenklassement.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS