Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Basel und Zürich bestreiten am Ostermontag im Berner Stade de Suisse den 89. Schweizer Cupfinal. Meister Basel setzt sich gegen Luzern mit 1:0 durch, der FCZ ringt Thun im Penaltyschiessen nieder.
Basel musste sich lange gedulden, ehe Davide Callà in der 80. Minute für die Entscheidung gegen ein hartnäckiges Luzern sorgte. Der FCB steht zum dritten Mal in Serie und zum 18. Mal insgesamt im Cupfinal. Der FCZ bangte noch länger, ehe er sich gegen Thun glücklich durchsetzte und zum neunten Mal in den Final spielte. In 90 und auch in 120 Minuten fielen in einem ausgeglichenen Spiel keine Tore, ehe der FCZ im Penaltyschiessen die besseren Nerven besass und der Thuner Chistian Schneuwly vom Penaltypunkt aus versagte.
Die Erzrivalen FCB und FCZ standen sich bislang dreimal im Endspiel gegenüber. Dreimal (1970, 1972 und 1973) siegte der Zürcher Stadtklub, zweimal in der Verlängerung.

SDA-ATS