Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Kleinflugzeug ist im US-Bundesstaat Florida in einen Supermarkt gestürzt und in Flammen aufgegangen. Fünf Menschen wurden nach Polizeiangaben teils schwer verletzt.

Der Pilot und der Kopilot des Flugzeuges hätten lebensgefährliche Verbrennungen erlitten, berichtete der lokale Fernsehsender WFTV am Dienstag. Zudem seien drei Kunden verletzt worden. Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich 35 Kunden und 33 Angestellte im Supermarkt.

Die genaue Ursache des Unfalls ist noch unklar. Dem Sender zufolge war die als einmotoriges Testflugzeug beschriebene Maschine am Montagabend (Ortszeit) auf dem Flughafen von DeLand etwa 30 Kilometer von Daytona Beach entfernt gestartet, als plötzlich der Strom an Bord ausfiel.

Die Startbahn befindet sich in unmittelbarer Nähe eines Einkaufszentrums, zu dem der Supermarkt gehört. WFTV zitierte Augenzeugen, nach deren Angaben der Pilot noch versuchte, die Maschine zum Flughafen zurückzusteuern. Sie sei dann aber durch Dach des Supermarkts gestürzt.

Ein Kunde habe sich Verbrennungen am Bein zugezogen. "Es war alles voll von schwarzem Rauch. Man konnte nichts sehen", schilderte laut dem Sender eine Kundin, die gerade den Laden verlassen wollte. Dann habe sie einen Mann mit einem brennenden Bein gesehen: "Er hat um Hilfe geschrien. Ich habe versucht, ihm zu helfen - aber wusste nicht, wie."

SDA-ATS