Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Erst zum vierten Mal in dieser Saison feiern die Kloten Flyers einen Auswärtssieg. In Biel setzt sich das Team von Trainer Sean Simpson mit 3:2 nach Verlängerung durch.

Im Powerplay erzielte Matchwinner Chad Kolarik nach knapp 31 Minuten zuerst den Ausgleich zum 2:2. Und nach nur 39 Minuten der Verlängerung schoss der 29-jährige Stürmer aus den USA auch den Siegtreffer. Kolarik war nur zwölf Sekunden davor von der Strafbank auf das Eis zurückgekehrt. Für die Flyers war es der verdiente Lohn für ein Aufbäumen im letzten Drittel. Chancen, um die Partie bereits in der regulären Spielzeit zu entscheiden, hatte Kloten in den letzten 20 Minuten genug.

Nach dem ersten Klotener Auswärtssieg nach zuletzt acht Niederlagen hatte es lange Zeit nicht unbedingt ausgesehen. Biel begann mit viel Selbstvertrauen, nachdem es vor der Nationalmannschafts-Pause beim ZSC und in Davos jeweils 5:2 gewonnen hatte. Die ersten 40 Minuten waren seit mehreren Wochen die besten, die Biel seinen Fans vorführte.

Das Team von Kevin Schläpfer drehte die Partie nach einem 0:1-Rückstand verdient und hätte nach dem ersten Abschnitt mehr als nur die zwei Tore von Matthias Rossi (7.) und Maxime Macenauer (20.) erzielen müssen. Zum ersten Heimsieg nach zuletzt drei Niederlagen reichte es nach der Klotener Steigerung aber trotzdem nicht.

Biel - Kloten Flyers 2:3 (2:1, 0:1, 0:0, 0:1) n.V.

5940 Zuschauer. - SR Dipietro/Kurmann, Fluri/Obwegeser. - Tore: 6. (5:45) Santala (von Gunten/Ausschluss Ehrensperger) 0:1. 7. (6:56) Rossi (Macenauer/Ausschluss Santala) 1:1. 20. (19:30) Macenauer (Arlbrandt) 2:1. 31. Kolarik (Guggisberg/Ausschluss Lüthi) 2:2. 61. (60:39) Kolarik (von Gunten) 2:3. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers. - PostFinance-Topskorer: Arlbrandt; Bieber.

Biel: Rytz; Dave Sutter, Huguenin; Maurer, Dufner; Jelovac, Wellinger; Rouiller, Jecker; Tschantré, Haas, Spylo; Arlbrandt, Olausson, Macenauer; Daniel Steiner, Fabian Sutter, Lüthi; Rossi, Ehrensperger, Berthon.

Kloten Flyers: Gerber; von Gunten, Frick; Back, Schelling; Stoop, Collenberg; Gähler; Guggisberg, Sheppard, Obrist; Leone, Santala, Praplan; Kolarik, Olimb, Bieber; Lemm, Kellenberger, Casutt; Hasani.

Bemerkungen: Biel ohne Joggi, Wetzel, Herburger, Nicholas Steiner, Fey (alle verletzt) und Moss (überzähliger Ausländer), Kloten Flyers ohne Liniger, Hollenstein (beide verletzt) und Gustafsson (überzähliger Ausländer). Timeout Biel (46.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS