Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit dem zweiten Sieg innert 24 Stunden gegen Schlusslicht Kloten schiesst sich Lausanne zumindest vorübergehend aus der Krise. Dustin Jeffrey ist beim 9:3 einziger Doppel-Torschütze.

Kloten kam für das kriselnde Lausanne genau richtig. Mit fünf von sechs möglichen Punkten aus den beiden Spielen gegen die Zürcher Unterländer stellten die Waadtländer den Anschluss an die Playoff-Plätze wieder her. Wie so oft hielt das Team von Coach Kevin Schläpfer lange gut mit, fiel diesmal aber bereits im zweiten Drittel auseinander.

Innerhalb von etwas über sechs Minuten erhöhten Joël Vermin, der bereits am Freitag beim 3:2 nach Verlängerung in Kloten zweimal getroffen hatte, und zweimal PostFinance-Topskorer Dustin Jeffrey von 3:2 auf 6:2. Danach gab es für die Klotener kein Zurückkommen mehr, es setzte im Gegenteil noch ein Debakel mit neun Gegentoren ab..

Eine unglückliche Figur gab der schwedische Verteidiger Mattias Bäckman ab. Beim 4:2 sass er auf der Strafbank, beim 5:2 verlor er im Powerplay die Scheibe an Jeffrey. Nach nur vier Siegen aus den letzten 20 Spielen beträgt Klotens Rückstand auf das drittletzte Langnau bereits 15 Punkte, die Vermeidung des Playouts wird immer mehr zur Illusion.

Telegramm:

Lausanne - Kloten 9:3 (3:1, 3:1, 3:1)

6336 Zuschauer. - SR Mollard/Piechaczek (GER), Fuchs/Progin. - Tore: 8. (7:22) Kellenberger (Back/Ausschluss Stoop!) 0:1. 8. (7:49) Danielsson (Junland/Ausschluss Stoop) 1:1. 10. Genazzi 2:1. 14. Miéville 3:1. 22. Abbott (Bäckman/Ausschluss Junland) 3:2. 26. Vermin (Ausschluss Bäckman) 4:2. 29. Jeffrey (Ausschluss Zangger!) 5:2. 32. Jeffrey (Danielsson) 6:2. 44. Hollenstein (Santala) 6:3. 49. Antonietti (Genazzi, Vermin/Ausschluss Trachsler) 7:3. 51. Pesonen (Antonietti, Frick) 8:3. 57. Borlat (Miéville, Conz) 9:3. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Lausanne, 7mal 2 plus 5 (Bozon) Minuten plus Spieldauer (Bozon) gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Praplan.

Lausanne: Zurkirchen; Junland, Borlat; Genazzi, Frick; Nodari, Fischer; Thévoz; Danielsson, Jeffrey, In-Albon; Pesonen, Vermin, Antonietti; Zangger, Froidevaux, Herren; Conz, Miéville, Kneubuehler; Roberts.

Kloten: Boltshauser (32. Saikkonen); Stoop, Von Gunten; Back, Bäckman; Ramholt, Kellenberger; Harlacher; Praplan, Santala, Hollenstein; Bozon, Trachsler, Sallinen; Grassi, Schlagenhauf, Abbott; Marchon, Bieber, Obrist; Leone.

Bemerkungen: Lausanne ohne Ryser, Gobbi, Trutmann, Walsky (alle verletzt), Gernat (überzähliger Ausländer) und Simic (U20-WM), Kloten ohne Schelling (gesperrt), Bader, Weber, Lemm, Bircher (alle verletzt) und Egli (U20-WM).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS