Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der HC Ambri-Piotta wird vom EHC Kloten vor eigenem Anhang vorgeführt und unterliegt gleich mit 1:6. Die Entscheidung in einer einseitigen Partie fiel bereits in den ersten sechs Minuten.

Die Leventina ist für Kloten definitiv ein gutes Pflaster. Von den letzten elf Gastspielen im Nordtessin gewannen die Zürcher Unterländer deren zehn. Den Grundstein zum jüngsten Erfolgserlebnis gegen Ambri legte das Team von Pekka Tirkkonen mit vier Toren im Startdrittel.

Schon nach 68 Sekunden hatte Denis Hollenstein das Skore eröffnet. Der Liga-Topskorer, der zuletzt im Cupspiel in Biel (4:3 n.V.) geschont worden war, erwischte Ambris Goalie Sandro Zurkirchen aus dem Gewühl heraus zwischen den Beinen. Nach drei weiteren Abschlüssen von Kloten und den daraus resultierenden Toren durch Roman Schlagenhauf und Drew Shore musste sich Zurkirchen nach nur 5:40 Minuten auswechseln lassen.

Der 26-Jährige, der zum Kreis der Nationalmannschaft gehört, kehrte nach der ersten Drittelspause anstelle von Gauthier Descloux zwar zurück ins Tor, sah beim 5:0 durch Schlagenhauf aber erneut nicht gut aus, als er einen Puck nicht blockieren konnte. Bereits das 3:0 aus spitzem Winkel hatte Zurkirchen auf seine Kappe nehmen müssen.

Mit dem Ehrentreffer dreieinhalb Minuten vor Schluss verhinderte Ambris Elias Bianchi den ersten Saison-Shutout von Martin Gerber. Mit Roman Schlagenhauf und Denis Hollenstein durften sich bei den Gästen gleich zwei Spieler als Doppeltorschützen auszeichnen.

Für Ambri, das indes zum fünften Mal in Folge mit nur drei Ausländern antrat, war es bereits die sechste Niederlage aus den letzten sieben Spielen. Mit dem überraschenden 5:3-Auswärtserfolg der SCL Tigers beim ZSC ist das Team von Hans Kossmann ans Tabellenende abgerutscht.

Telegramm:

Ambri-Piotta - Kloten 1:6 (0:4, 0:1, 1:1)

4769 Zuschauer. - SR Fischer/Kurmann, Kaderli/Kovacs. - Tore: 2. Hollenstein (Santala, Praplan) 0:1. 5. Schlagenhauf (Kellenberger, Lemm) 0:2. 6. Shore (Grassi) 0:3. 14. Praplan (Santala) 0:4. 22. Schlagenhauf (Stoop/Ausschluss Hall) 0:5. 48. Hollenstein (Praplan, Frick) 0:6. 57. Bianchi (Emmerton) 1:6. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Fuchs; Hollenstein.

Ambri-Piotta: Zurkirchen (6. bis 20. Descloux); Fora, Gautschi; Ngoy, Jelovac; Trunz Collenberg; Zgraggen; Emmerton, Kamber, Bianchi; Guggisberg, Hall, Lauper; Lhotak, Janne Pesonen, Berthon; Goi, Fuchs, Monnet.

Kloten: Gerber; Sanguinetti, Frick; Stoop, Weber; Back, Harlacher; Gähler; Praplan, Santala, Hollenstein; Grassi, Shore, Sheppard; Lemm, Schlagenhauf, Kellenberger; Obrist, Homberger, Leone.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Mäenpää, D'Agostini, Bastl, Sven Berger und Kostner (alle verletzt), Duca (private Gründe), Kloten ohne Ramholt, Boltshauser, Bieber und von Gunten (alle verletzt).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS