Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kloten holt im Strichkampf wichtige Punkte. Die Zürcher gewinnen auswärts in Lugano 2:3 und verkürzen den Rückstand auf Platz 8 auf fünf Punkte

Lugano-Trainer Greg Ireland verlor damit gleich das erste Heimspiel und dürfte die Nerven im Tessin nicht grundlegend beruhigt haben.

Bern und die ZSC Lions, die beiden bisher einzigen für die Playoffs qualifizierten Teams, zementierten ihre Positionen an der Tabellenspitze. Leader Bern demütigte Ambri-Piotta gleich 8:1 und auch Verfolger ZSC kam zuhause gegen Genf-Servette zu einem ungefährdeten 5:1-Sieg.

Fribourg-Gottéron beendete die Siegesserie von Lausanne und übergab das Tabellenschlusslicht an Ambri. Fribourg gewann zuhause 2:1; davor hatte Lausanne 9 Spiele in Folge gewonnen.

Biel - SCL Tigers 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0) n.P. Bern - Ambri-Piotta 8:1 (1:1, 4:0, 3:0). ZSC Lions - Genf-Servette 5:1 (2:0, 2:1, 1:0). Fribourg-Gottéron - Lausanne 2:1 (1:0, 0:1, 1:0). Lugano - Kloten 2:3 (1:0, 0:2, 0:1).

Rangliste: 1. Bern 40/86. 2. ZSC Lions 41/83. 3. Zug 37/78. 4. Lausanne 40/74. 5. Biel 41/58. 6. Lugano 42/55. 7. Davos 38/54. 8. Genf-Servette 41/54. 9. Kloten 40/49. 10. SCL Tigers 41/46. 11. Fribourg-Gottéron 40/42. 12. Ambri-Piotta 39/39.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS