Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Nach fünf Siegen in Serie mussten die Kloten Flyers erstmals wieder als Verlierer vom Eis. Sie kassieren gegen Lugano beim 1:4 die erste Heimniederlage und verpassen die Tabellenführung.
Die Basis zum ersten Vollerfolg auf fremdem Eis legten die Tessiner im ersten Drittel. Captain Steve Hirschi (6.) im Powerplay und der Finne Ilkka Heikkinen mit seinem ersten Saisontor brachten Lugano früh mit 2:0 in Führung. Heikkinen hatte auch bei zwei weiteren Treffern seines Teams den Stock im Spiel.
Lugano verdiente sich den Sieg. Die Tessiner agierten druckvoll und taten gegen die Klotener, die meist einen schritt zu spät kamen, mehr für das Spiel. Die Flyers, die in der Tabelle mit einem Sieg wieder am spielfreien Davos vorbeigezogen wären, kamen kaum zu Chancen - im Gegensatz zu Lugano, das vor allem im zweiten Drittel die Führung hätte ausbauen müssen. Stattdessen kassierten die "Bianconeri" in Unterzahl das 1:2. Victor Stancescu brachte mit diesem Tor die Hoffnungen auf Klotener Seite zurück; ein Punktgewinn oder gar ein Sieg wäre an diesem Abend aber etwas gar glückhaft gewesen.
Nicht seinen besten Abend erwischte der Klotener Goalie Martin Gerber. Der Routinier liess vor dem 0:1 den Puck nach vorne abprallen. Und beim dritten Gegentor verlor er die Orientierung. Julian Walker, sein Teamkollege in der Nationalmannschaft, bedankte sich und sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung. Mit Stefan Ulmer, der für den Schlusspunkt ins leere Tor sorgte, traf noch ein dritter Verteidiger Luganos.
Kloten Flyers - Lugano 1:4 (0:2, 1:0, 0:2)
Kolping Arena. - 5230 Zuschauer. - SR Massy/Mollard, Espinoza/Kohler. - Tore: 6. Hirschi (Heikkinen, Metropolit/Ausschluss Liniger) 0:1. 13. Heikkinen (Dan Fritsche) 0:2. 22. Stancescu (Du Bois/Ausschluss Blatter) 1:2. 55. Walker (Rüfenacht, Heikkinen/Ausschluss Schelling) 1:3. 60. (59:39) Ulmer (Fritsche, Walker) 1:4 (ins leere Tor). - Strafen: je 4mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Santala; Domenichelli.
Kloten Flyers: Martin Gerber; Blum, DuPont; Von Gunten, Du Bois; Stoop, Vandermeer; Gian-Andrea Randegger, Frick; Mueller, Santala, Bieber; Leone, Liniger, Stancescu; Romano Lemm, Jenni, Aurelio Lemm; Schelling, Steinmann, Hoffmann.
Lugano: Merzlikins; Ulmer, Vauclair; Heikkinen, Kienzle; Hirschi, Blatter; Kparghai; Domenichelli, McLean, Fazzini; Simion, Dan Fritsche, Reuille; Walker, Metropolit, Rüfenacht; Kostner, Balmelli, Dal Pian.
Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Bühler und Bodenmann, Lugano ohne Brady Murray, Jordy Murray, Sannitz, Walsky, Schlumpf, Conne, Campoli (alle verletzt) und Flückiger (krank). Timeout Kloten Flyers (58:59), danach bis 59:39 ohne Torhüter.

SDA-ATS