Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Klotens Coach Sean Simpson muss weiter auf seinen ersten Sieg warten. Gegen Fribourg gewinnen die Flyers zwar einen Punkt (3:4 n.P.), vergeben den Sieg aber durch zwei unfreiwillige Geschenke.

3:1 führte Kloten, nachdem Patrick von Gunten nur 18 Sekunden nach der ersten Pause seinen ersten Saisontreffer erzielt hatte. Dann allerdings unterlief Goalie Jonas Müller ein verhängnisvoller Lapsus, indem er einen harmlosen Abschluss von Greg Mauldin ins eigene Tor ablenken liess (25.). Der Puck wäre - hätte Müller nicht eingegriffen - vermutlich gar neben das Gehäuse gegangen.

Elf Minuten vor dem Ende konnte Müller einen weiteren Schuss nicht halten, Kilian Mottet profitierte und glich zum 3:3 aus. Später besassen die Freiburger, die zum ersten Mal nach fünf Niederlagen wieder gewannen, im Penaltyschiessen die besseren Nerven. Klotens dritte Niederlage in Folge gegen einen ebenfalls in den Strichkampf involvierten Gegner (nach Biel und Lausanne) war perfekt.

Die dritte Niederlage unter Simpson nur dem bedauernswerten Müller zuzuschreiben, wäre indes falsch. Kloten hätte genügend Zeit gehabt, auf die Gegentreffer zu reagieren. Einmal mehr zeigte sich die Equipe jedoch stark verunsichert. Dazu hätte es jedoch keinen Grund gegeben, hatten die Flyers doch stark begonnen und die Partie spätestens nach von Guntens Treffer eigentlich im Griff gehabt.

Doch statt weiter zu agieren, wurden die Flyers nach dem 3:1 plötzlich passiv. Dies liess Gottéron wieder aufkommen, am Ende feierte das Team von Gerd Zenhäusern den dritten Sieg gegen die Flyers im dritten Duell dieser Saison. In der Tabelle schloss Fribourg (11.) bis auf einen Punkt zu den Flyers (9.) auf.

Kloten Flyers - Fribourg-Gottéron 3:4 (2:1, 1:1, 0:1, 0:0) n.P.

5650 Zuschauer. - SR Mandioni/Massy, Dumoulin/Küng. - Tore: 3. Guggisberg (Kellenberger) 1:0. 5. (4:22) Huguenin (Kamerzin, Dubé/Ausschluss Dupont) 1:1. 6. (5:32) Bieber (Back) 2:1. 21. (20:18) von Gunten (Back) 3:1. 25. Mauldin (Pouliot) 3:2. 50. Mottet 3:3. - Penaltyschiessen: Pouliot -, Hollenstein -; Plüss 0:1, Guggisberg -; Sprunger -, Santala -; Mauldin 0:2, Lemm -. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers, 2mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Santala; Pouliot.

Kloten Flyers: Müller; Ranger, Dupont; Back, von Gunten; Frick, Schelling; Randegger; Bieber, Santala, Hollenstein; Bodenmann, Mueller, Lemm; Leone, Liniger, Murray; Guggisberg, Kellenberger, Casutt; Praplan.

Fribourg-Gottéron: Conz; Ngoy, Kwiatkowski; Helbling, Huguenin; Kamerzin, Schilt; Abplanalp; Sprunger, Dubé, Plüss; Mauldin, Pouliot, Tambellini; Fritsche, Hasani, Vauclair; Merola, Brügger, Mottet; Zangger.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Vandermeer (gesperrt), Gerber, Stancescu, Jenni, Bühler, Stoop (alle verletzt) und Harlacher (U20-WM), Fribourg-Gottéron ohne Monnet, Ness und Bykow (alle verletzt). Bieber verschiesst Penalty (17.).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS