Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Mit Vehemenz reagieren die Kloten Flyers auf das Abrutschen unter den Strich. Mit einem 12:0-Kantersieg über die Rapperswil-Jona Lakers hangeln sich die Klotener zurück auf die Playoff-Plätze.
Spannung kam in der Eishalle am Schluefweg gar keine auf. Kloten dominierte ab dem ersten Bully und schoss schon im ersten Abschnitt 20 Mal auf das Rapperswiler Tor. Nach vier Minuten brachte der neuverpflichtete Kanadier Alexandre Giroux in seinem ersten Heimspiel Kloten bereits in Führung. Nach 18 Minuten führten die Flyers mit 3:0, nach 34 Minuten stand es bereits 7:0. Zwölf Mal ertönte am Ende die mehr als 20-jährige Klotener Tor-Hymne. Kloten feierte den höchsten Sieg seit 20 Jahren, damals (18.9.93) hiess das Opfer Biel.
Aus dem Klotener Ensemble, das am Freitag in Davos keinen Treffer zu Stande gebracht hatte, ragten die beiden neuen Kanadier heraus. Alexandre Giroux kam in seinem zweiten NLA-Spiel bereits zum ersten Hattrick (3 Tore, 1 Assist). Brian Willsie bereitete vier Tore vor. Giroux und Willsie spielten an der Seite von Matthias Bieber, der ebenfalls einen Hattrick erzielte, seinen dritten in der NLA und den ersten seit zweieinhalb Jahren. Bieber gelangen seine drei Tore zum 2:0, 3:0 und 5:0 schon in den ersten 24 Minuten, womit er das Schützenfest am Schluefweg einleitete. Ebenfalls zu vier Skorerpunkten kam Verteidiger Patrick von Gunten (1 Tor, 3 Assists).
Und die Rapperswil-Jona Lakers? Während ihres viertägigen Trainingslagers in Arosa während der dritten Nationalmannschaftspause schworen sich die Lakers darauf ein, noch vor den Abstiegs-Playoffs eine Reaktion zu zeigen. Das gelang am Freitagabend im Heimspiel gegen die ZSC Lions (2:3 n.V.) während 40 Minuten bestenfalls im Ansatz. Am Samstag in Kloten präsentierten sich die Lakers aber als inferiore Truppe.
Kloten - Rapperswil-Jona 12:0 (3:0, 4:0, 5:0)
Kolping. – 4938 Zuschauer. – SR Mandioni/Massy, Dumoulin/Zosso. – Tore: 4. Alexandre Giroux (Willsie, Bieber) 1:0. 14. Bieber (Hollenstein, Romano Lemm) 2:0. 19. Bieber (Willsie) 3:0. 24. (23:27) Santala (Hollenstein, DuPont) 4:0. 24. (23:59) Bieber (von Gunten, Alexandre Giroux) 5:0. 31. Alexandre Giroux (von Gunten/Ausschluss Samuel Walser!) 6:0. 35. von Gunten (Willsie) 7:0. 43. Santala (Hollenstein, Blum) 8:0. 48. (47:46) Alexandre Giroux (von Gunten) 9:0. 49. (48:11) Jenni (Romano Lemm) 10:0. 58. Sannitz (Jenni, Romano Lemm) 11:0. 59. Stoop (Willsie) 12:0. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Kloten, 5mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Earl, Duri Camichel) gegen Rapperswil-Jona. – PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Earl.
Kloten: Rüeger; Blum, DuPont; von Gunten, Stoop; Schelling, Félicien Du Bois; Simon Bodenmann, Santala, Hollenstein; Alexandre Giroux, Willsie, Bieber; Jenni, Romano Lemm, Sannitz; Leone, Samuel Walser, Herren; Pascal Müller, Nicholas Steiner.
Rapperswil-Jona: Jonas Müller (34. Caminada); Derrick Walser, Sven Berger; Camperchioli, Gmür; Geiger, Geyer; Marzan, Büsser; Thöny, Earl, Burkhalter; Neukom, Hürlimann, Rizzello; Riesen, Adrian Wichser, Sejna; Jörg, Duri Camichel, Nils Berger.
Bemerkungen: Kloten ohne Liniger und Stancescu, Rapperswil-Jona ohne Welti, Camenzind, Aebischer, Winkler, Thibaudeau (alle verletzt) und Kolnik (krank). – Timeout Rapperswil-Jona (23:59).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS