Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der 1. FC Köln bleibt auch nach 13. Runde in der Bundesliga ohne Sieg. Die Mannschaft von Peter Stöger unterliegt daheim Hertha Berlin mit 0:2.

In der letzten Saison führte Stöger die Kölner in die Europa League, in der laufenden Spielzeit reiht das Team Niederlage an Niederlage. In 13 Runden sammelte das Schlusslicht zwei Punkte. Das Torverhältnis von 4:25 sagt alles über die Konkurrenzfähigkeit der Kölner aus, deren Auftritt trotzdem von 47'800 Zuschauern verfolgt wurde.

Die Fans im Stadion sahen zwei Tore von Vedad Ibisevic. Der Bosnier wurde in der 84. Minute durch Fabian Lustenberger ersetzt, nachdem er seiner Mannschaft zum ersten Auswärtssieg der Saison verholfen hatte.

Hamburg deklassiert Hoffenheim

Im anderen Sonntagsspiel zeigte der Hamburger SV mit dem 3:0-Sieg Hoffenheim die Bundesliga-Grenzen auf. Die TSG Hoffenheim stagniert nicht nur, sie verliert in der Liga an Einfluss und Terrain. Bei der empfindlichen Lektion in Hamburg hinterliess Julian Nagelsmanns Team nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit einen weitgehend unzureichenden Eindruck. Von der optimalen Raumaufteilung ist zurzeit nicht mehr viel zu sehen. Die rote Linie ist verloren gegangen, die TSG hat markant an Drive eingebüsst. Nur ein Sieg resultierte zuletzt in sieben Runden - diese Bilanz passt nicht zur forschen Zielsetzung der Kraichgauer.

Hamburg (15.) bleibt in Trennstrichnähe, aber die Tendenz des ewigen Bundesligisten ist besser als auch schon. Auf die Negativserie von vier Heimniederlagen reagierte der HSV überzeugend: Dem 3:1 gegen den VfB Stuttgart folgte umgehend eine mittlere Machtdemonstration gegen den Europa-League-Teilnehmer Hoffenheim. Das kursweisende Tor des Tages markierte Filip Kostic, der Keeper Oliver Baumann mit einem Freistoss aus 30 Metern Entfernung überraschte.

Aufarbeitung in Dortmund

Am Tag nach dem 4:4 im Derby gegen Schalke, das sich nach verspielter 4:0-Führung wie eine Ohrfeige angefühlt hatte, arbeitete die Dortmunder Vereinsführung an der ziemlich unruhigen Jahreshauptversammlung die allgemeine Schieflage auf. Die verärgerten BVB-Mitglieder begehrten auf, der Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke redete Klartext: "Wir müssen ganz schnell zurück in die Erfolgsspur. Die Champions-League-Qualifikation steht über allem."

Den medial und auch von der entrüsteten Öffentlichkeit angezählten Coach Peter Bosz nahm Watzke ausdrücklich in die Pflicht: "Ich habe die klare Erwartung an dich, Peter, dass ihr in dieser Woche alles auf den Prüfstand stellt, jeden Stein umdreht." Die Ansage in Richtung des niederländischen Trainers war deutlich - nach nur einem Sieg in den letzten zehn Pflichtspielen darf sich Bosz bis zur Winterpause keine Fehltritte mehr leisten.

Resultate und Tabelle:

1. FC Köln - Hertha Berlin 0:2 (0:1). - 47'800 Zuschauer. - Tore: 17. Ibisevic (Penalty) 0:1. 64. Ibisevic 0:2. - Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger (ab 84.), ohne Stocker (verletzt).

Hamburger SV - Hoffenheim 3:0 (1:0). - 46'440 Zuschauer. - Tore: 6. Akpoguma (Eigentor) 1:0. 75. Kostic 2:0. 88. Jung 3:0. - Bemerkungen: Hamburg ohne Janjicic (Ersatz), Hoffenheim mit Zuber (bis 64.), ohne Kobel (Ersatz).

Die weiteren Resultate der 13. Runde: Hannover 96 - VfB Stuttgart 1:1. Borussia Dortmund - Schalke 04 4:4. RB Leipzig - Werder Bremen 2:0. SC Freiburg - Mainz 05 2:1. Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 0:1. Augsburg - Wolfsburg 2:1. Borussia Mönchengladbach - Bayern München 2:1.

1. Bayern München 13/29 (31:10). 2. RB Leipzig 13/26 (22:15). 3. Schalke 04 13/24 (20:14). 4. Borussia Mönchengladbach 13/24 (23:22). 5. Borussia Dortmund 13/21 (33:20). 6. Bayer Leverkusen 13/20 (26:18). 7. Hoffenheim 13/20 (21:18). 8. Augsburg 13/19 (18:15). 9. Eintracht Frankfurt 13/19 (14:13). 10. Hannover 96 13/19 (16:16). 11. Hertha Berlin 13/17 (18:19). 12. VfB Stuttgart 13/17 (13:16). 13. Mainz 05 13/15 (14:19). 14. Wolfsburg 13/14 (17:19). 15. Hamburger SV 13/13 (13:20). 16. SC Freiburg 13/11 (9:25). 17. Werder Bremen 13/8 (8:16). 18. 1. FC Köln 13/2 (4:25).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS