Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der 1. FC Köln scheint nicht mehr zu retten. In der 15. Bundesliga-Runde führt das Schlusslicht gegen Freiburg nach 29 Minuten 3:0, verliert am Ende aber 3:4.

Heftiger Schneefall, ein verschwundener Penaltypunkt und eine verrückte Wende: In einem Spiel mit unzähligen Kuriositäten und Slapstick-Einlagen gab Köln im ersten Bundesliga-Spiel nach der Entlassung von Peter Stöger trotz einer 3:0-Führung den erlösenden ersten Saisonsieg leichtfertig aus der Hand.

Der dreifache Torschütze Nils Petersen verwandelte zwischen der 90. und 95. Minute zwei Penaltys für Freiburg zum 4:3 und sorgte so für den ersten Auswärtssieg der Breisgauer in dieser Saison.

Abgesehen von der unglaublichen Wende in der Schlussphase hatte die wegen dichten Schneetreibens eine halbe Stunde später gestartete Partie einige teils absurde Szenen zu bieten. Ein Beispiel: Vor dem Penalty zum 2:0 für Freiburg fand Schiedsrichter Robert Kampka den Elfmeterpunkt nicht - er schritt wie bei einem Jugendspiel elf Meter ab.

Oder: Auf den ersten Aufstellungszetteln, die vor dem Spiel verteilt wurden, war aus alter Gewohnheit noch der in der Vorwoche entlassene Peter Stöger als Kölner Trainer aufgeführt. Wenige Minuten zuvor war der Österreicher als neuer Coach beim Liga-Rivalen Borussia Dortmund vorgestellt worden

Kölns Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsrang beträgt nach etwas weniger als der Hälfte des Meisterschaftspensums zwölf Punkte. Die Aufgabe des per Montag eingestellten Sportdirektors Armin Veh, den sechsten Abstieg zu vermeiden, gestaltet sich äusserst schwierig.

Hannover gewinnt gegen Hoffenheim

Für positives Furore sorgt weiterhin Hannover. Der Aufsteiger mit Pirmin Schwegler im zentralen defensiven Mittelfeld gewann gegen Hoffenheim 2:0. Bei starkem Schneetreiben bewahrten die 96er den Überblick, sie kamen dank Toren von Niclas Füllkrug und Martin Harnik nach der Pause im siebten Heimspiel zum vierten Sieg.

In der dritten Partie vom Sonntag trennten sich Augsburg und Hertha Berlin 1:1. Der eingewechselte Salomon Kalou schaffte in der Nachspielzeit für die Hertha, Augsburgs Schweizer Goalie Marwin Hitz war ohne Abwehrchance.

Bundesliga. 15. Runde vom Sonntag:

Köln - Freiburg 3:4 (3:1). - 45'100 Zuschauer. - Tore: 8. Klünter 1:0. 16. Guirassy (Foulpenalty) 2:0. 29. Stanko (Eigentor) 3:0. 39. Petersen 3:1. 65. Haberer 3:2. 90. Petersen (Foulpenalty) 3:3. 95. Petersen (Handspenalty) 3:4. - Bemerkung: Freiburg ohne Sierro (Ersatz).

Hannover - Hoffenheim 2:0 (0:0). - 36'800 Zuschauer. - Tore: 59. Füllkrug 1:0. 85. Harnik 2:0. - Bemerkungen: Hannover mit Schwegler (verwarnt), Hoffenheim mit Zuber (bis 72.), ohne Kobel (Ersatz).

Augsburg - Hertha Berlin 1:1 (0:0). - 26'641 Zuschauer. - Tore: 74. Caiuby 1:0. 91. Kalou 1:1. - Bemerkungen: Augsburg mit Hitz, Hertha Berlin ohne Lustenberger (Ersatz) und Stocker (verletzt).

Rangliste (je 15 Spiele): 1. Bayern München 35. 2. RB Leipzig 27. 3. Schalke 04 26. 4. Borussia Mönchengladbach 25. 5. Bayer Leverkusen 24. 6. Hoffenheim 23. 7. Augsburg 23. 8. Borussia Dortmund 22. 9. Eintracht Frankfurt 22. 10. Hannover 96 22. 11. Wolfsburg 18. 12. Hertha Berlin 18. 13. VfB Stuttgart 17. 14. Mainz 05 16. 15. Hamburger SV 15. 16. SC Freiburg 15. 17. Werder Bremen 14. 18. 1. FC Köln 3.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS