Navigation

KOF-Konjunkturbarometer: Anstieg flacht sich ab

Dieser Inhalt wurde am 27. November 2009 - 13:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Aufwärtsdynamik der Schweizer Konjunktur hat an Schwung verloren. Das Konjunkturbarometer des ETH-Forschungsinstituts KOF stieg im November lediglich um 0,18 Punkte auf 1,62 Punkte.
Der in den vergangenen Monaten sehr kräftige Anstieg habe sich damit etwas abgeflacht, teilten die Zürcher Konjunkturforscher mit. In den nächsten Monaten sei damit zu rechnen, dass die Aufwärtsdynamik an Schwung verliere.
Das sogenannte Kern-BIP, das für 90 Prozent der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung verantwortlich ist, stagniere. Es umfasst die Gesamtwirtschaft ohne Baugewerbe und Kreditgewerbe. Das Messmodell für den Konsum sei gar rückläufig. Weiterhin nach oben zeige die Baubranche. Insgesamt sollte die Schweizer Wirtschaft aber weiterhin wachsen, bekräftigten die Ökonomen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?