Alle News in Kürze

In einem Koffer fand die Freiburger Polizei bei einer Fahrzeugkontrolle in Murten über fünf Kilogramm Marihuana.

Freiburger Kantonspolizei

(sda-ats)

Bei einer Fahrzeugkontrolle ist die Freiburger Kantonspolizei vergangenen November auf einen Koffer voller Marihuana gestossen. Die Ermittler konnten die Spur bis nach Mazedonien zurückverfolgen.

Bei der Kontrolle am 24. November fanden die Polizisten in dem Koffer 5,8 Kilogramm Marihuana, abgepackt in sechs Pakete. Die beiden Autoinsassen, ein 27-jähriger Mazedonier und eine 29-jähriger Bulgare, wurden zunächst auf den Polizeiposten gebracht und dann in Untersuchungshaft genommen.

Im Laufe der Ermittlungen konnte im freiburgischen Romont ein weiterer Mazedonier im Alter von 31 Jahren dingfest gemacht werden, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

Nach Erkenntnissen der Polizei hatte der 27-jährige Mazedonier, der sich illegal in der Schweiz aufhielt, den Stoff in seinem Heimatland besorgt. In der Folge transportierte er die Ware in die Schweiz. Sie wäre für seinen 31-jährigen Landsmann in Romont bestimmt gewesen. Der Bulgare diente lediglich als Chauffeur.

Die Männer wurden angezeigt. Sie sind unterdessen aus der Untersuchungshaft entlassen, wie die Freiburger Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze