Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Schweizer Kombinierer Tim Hug verpasst an den WM in Falun (Sd) beim Einzel-Wettkampf von der Normalschanze die Top Ten klar. Der Solothurner wird mit 2:09 Minuten Rückstand bloss 27.

Als 18. nach dem Springen mit einer halben Minute Rückstand auf die Top Ten schien die Ausgangslage noch verheissungsvoll. Allerdings machte der tiefe, weiche Schnee dem Schweizer einen Strich durch die Rechnung. Die frühlingshaften Bedingungen liegen dem eher schweren Athleten nicht.

Gold gewann der Deutsche Johannes Rydzek. Der 23-Jährige bezwang im Endspurt den Italiener Alessandro Pittin, der im Langlauf 1:16 Minuten auf den Halbzeitleader Eric Frenzel (De) zulief. Pittin ist im Gegensatz zu Hug ein Leichtgewicht und konnte aus den Bedingungen Profit schlagen. Der grosse Favorit Frenzel wurde hinter Jason Lamy Chappuis (Fr) Vierter. Frenzel hatte sechs der letzten acht Weltcup-Rennen gewonnen und steuert im Weltcup den dritten Gesamtsieg in Serie an. Frenzel wird masslos enttäuscht sein, zumal er nach einem starken Sprung mit einer halben Minute Vorsprung auf die ärgsten Verfolger startete.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS