Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Davos - Der Bündner Polizeikommandant Markus Reinhardt hat sich offenbar umgebracht. Alle Hinweise deuteten auf einen Suizid hin, teilte der WEF-Ausschuss der Bündner Regierung mit.
Der 61-jährige Reinhardt, oberster Sicherheitschef am WEF, war am Morgen leblos in seinem Hotelzimmer in Davos aufgefunden worden. Was sich ereignet habe, sei eine menschliche Tragödie, erklärte die Bündner Justizdirektorin Barbara Janom Steiner an einer ausserordentlichen Medienkonferenz in Davos.
"Wir sind sprachlos", sagte die Regierungsrätin. Niemand habe die Kantonspolizei so verkörpert wie Markus Reinhardt. Regierungspräsident Claudio Lardi sagte, die Regierung und alle, die Reinhardt gekannt hätten, seien betroffen und sehr traurig über den Tod des ausgezeichneten Kommandanten.
Reinhardt hatte das Kommando der Kantonspolizei 1984 übernommen. Vorher war er als Departementssekretär im früheren Justiz-, Polizei- und Sanitätsdepartement und als Untersuchungsrichter bei der Staatsanwaltschaft Graubünden tätig.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS