Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Die 500 grössten Schweizer Unternehmen haben ihre PR-Budgets laut einer Umfrage mehrheitlich beibehalten oder gesteigert. Der Kommunikationsindex der PR-Agentur Farner für 2011 ist auf 78 Punkte gestiegen, nachdem er vor einem Jahr auf 61 Zähler gefallen war.
Gemäss der Umfrage von Farner wollen 58 Prozent der befragten Unternehmen das PR-Budget unverändert beibehalten, 20 Prozent wollen es erhöhen. Allerdings gaben auch 18 Prozent an, sich einschränken zu wollen, wie aus der Farner-Mitteilung vom Donnerstag hervor geht.
In den vergangenen beiden Jahren hatten angesichts der Rezession noch 27 respektive 32 Prozent der Unternehmen die PR-Budgets gesenkt. Mit der typischen Verzögerung innerhalb des Konjunkturzyklus beginne die Kommunikationsbranche wieder Tritt zu fassen, schreibt Farner. Zusätzlich profitiere die Branche von den PR-Budgets für den Wahlkampf 2011.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS