Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die konservative Volkspartei ÖVP bleibt stärkste Kraft im österreichischen Bundesland Tirol. Die Partei von Landeshauptmann Günther Platter erlitt bei der Wahl am Sonntag weniger Stimmenverluste als erwartet. Nach ersten Hochrechnungen des ORF kam sie auf 40,3 Prozent, ihr bisheriger Koalitionspartner, die sozialdemokratische SPÖ, rund 13,5 Prozent.

Drittstärkste Kraft wurden mit 11,9 Prozent die Grünen. Dahinter folgen mit 9,9 Prozent die von der ÖVP abgespaltene Liste "Vorwärts Tirol" und die rechte FPÖ mit 8,9 Prozent. Der 80-jährige Milliardär Frank Stronach verfehlte mit seinem neu gegründeten Team den Einzug ins Landesparlament klar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS