Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Konsumentenorganisationen erhalten mehr Geld vom Bund

Der Bundesrat erhöht die Finanzhilfe für die Konsumentenorganisationen. Wie die Landesregierung am Freitag schreibt, steigen die Subventionen ab 2012 von 750'000 auf eine Million Franken im Jahr.

Die wichtige Rolle der Organisationen und ihre immer komplexere Aufgabe rechtfertigten den höheren Beitrag, heisst es als Begründung. Bei der Unterstützung stützt sich der Bundesrat auf das Bundesgesetz über die Information der Konsumentinnen und Konsumenten.

Er berücksichtigt die neuen Bedürfnisse der Konsumentenorganisationen, die besonders mit der Marktöffnung zusammenhängen. Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement nimmt den Dialog mit den Organisationen auf, um die Modalitäten und Beträge der Subventionen ab 2013 zu erörtern.

Beiträge gehen an die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), das Konsumentinnenforum (KF), die Fédération romande des consommatrices (FRC) und die Associazione consumatrici della Svizzera italiana (ACSI). Andere Organisationen können sich mittels Gesuch um Beiträge bewerben, müssen aber nachweisen, dass sie den im Gesetz festgelegten Anforderungen entsprechen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.