Navigation

Konzert zu Ehren von verstorbenem Boyzone-Sänger Gately in London

Dieser Inhalt wurde am 30. November 2009 - 09:11 publiziert
(Keystone-SDA)

London - Musiker, Schauspieler und andere Berühmtheiten haben sich am Sonntagabend in London bei einem privaten Konzert vom verstorbenen Boyzone-Sänger Stephen Gately verabschiedet.
Die Fans warteten im strömenden Regen vergeblich vor dem Theater im Londoner West End - eingelassen wurden nur geladene Gäste, darunter die Boyzone-Mitglieder Ronan Keating, Mikey Graham, Keith Duffy und Shane Lynch, Gatelys Eltern sowie die Ehefrau von Ex-Premierminister Tony Blair, Cherie.
Die Mitglieder der irische Popgruppe wollten zu Ehren Gatelys Musik machen, der Schauspieler Ian McKellen sollte Gedichte vortragen. Popsänger Chesney Hawkes sagte, er sei nach dem Tod seines Freundes immer noch wie benebelt. "Es ist einfach so traurig."
Gately war Anfang Oktober im Alten von 33 Jahren auf Mallorca an einem Lungenödem gestorben. Er war 1993 zu Boyzone gekommen, als in einer Zeitungsannonce Mitglieder für die erste irische Boygroup gesucht wurden.
Die Gruppe hatte mehrere Nummer-Eins-Hits in den Charts, darunter "Words" und "No Matter What". Keating startete 1999 eine Solo-Karriere - und war nach der Trennung der Boygroup im Jahr 2000 als einziger als Solomusiker erfolgreich. Boyzone feierte 2007 nach einer längeren Pause ein Comeback.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?