Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Hans Kossmann feiert einen Einstand nach Mass als neuer Trainer der ZSC Lions. Die Stadtzürcher deklassieren den bisherigen Tabellenzweiten Lugano mit 6:1.

Die ZSC Lions realisierten damit den höchsten Sieg in der Meisterschaft seit dem ebenso deutlichen Heimerfolg gegen Ambri-Piotta am 9. Oktober. Die Lions waren dreimal in Überzahl erfolgreich. Sie zogen gegen die passiven Tessiner im Mitteldrittel vorentscheidend auf 4:0 davon.

Ausgerechnet Luganos früherer Goalgetter Frederik Pettersson leitete dabei den Sieg der ZSC Lions ein. Der Schwede bereitete das 1:0 von Jérôme Bachofner (22.) vor und erhöhte drei Minuten später selbst auf 2:0.

Für Pettersson war der Treffer zum 2:0 bereits das 18. Saisontor in der laufenden National League. Insgesamt sammelte Pettersson drei Skorerpunkte. Der 21-jährige Bachofner, der gegen Lugano als 13. Stürmer im Line-up der ZSC Lions figurierte, erzielte mit seinem Ablenker zum 1:0 sein erstes Meisterschaftstor in der laufenden Saison.

Die nach dem 0:2-Rückstand frustrierten Tessiner kassierten bis zum Ende des Mitteldrittels noch fünf Zweiminuten-Strafen. Roman Wick nutzte die zweite Powerplay-Gelegenheit der Lions in dieser Phase zum 3:0 (32.). Es war bereits das 49. Überzahltor des früheren Nationalstürmers in der höchsten Spielklasse. Und unmittelbar nach Ende eines weiteren ZSC-Powerplays erhöhte Reto Schäppi aus spitzem Winkel noch auf 4:0.

Die Gastgeber waren bereits im Startdrittel spielbestimmend gewesen. Doch der Vorstoss in den Slot von Lugano blieb da noch weitgehend aus. Fabrice Herzog verpasste für die Lions die beste Chance zur Führung, als er in Unterzahl solo an Luganos Spektakel-Goalie Elvis Merzlikins scheiterte (8.).

Der legendäre ZSC-Verteidiger Mathias Seger (40) wurde vor der Partie für sein 1000. National-League-Spiel im Dress der ZSC Lions geehrt. Insgesamt hat Seger bereits 1141 Spiele in der höchsten Schweizer Liga absolviert.

ZSC Lions - Lugano 6:1 (0:0, 4:0, 2:1)

10'328 Zuschauer. - SR Massy/Stricker, Borga/Kaderli. - Tore: 22. Bachofner (Pettersson) 1:0. 25. Pettersson (Pestoni, Seger) 2:0. 32. Wick (Künzle/Ausschluss Bürgler) 3:0. 37. Schäppi (Guerra) 4:0. 49. Sanguinetti (Brunner/Ausschluss Karrer) 4:1. 57. Geering (Ausschluss Lapierre) 5:1. 59. Chris Baltisberger (Geering, Pettersson/Ausschluss Vauclair) 6:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 7mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Pettersson; Fazzini.

ZSC Lions: Flüeler; Klein, Phil Baltisberger; Sutter, Geering; Guerra, Seger; Karrer; Herzog, Shore, Wick; Chris Baltisberger, Schäppi, Suter; Pestoni, Korpikoski, Pettersson; Künzle, Prassl, Hinterkircher; Bachofner.

Lugano: Merzlikins; Sanguinetti, Ronchetti; Wellinger, Vauclair; Chiesa, Sartori; Kparghai; Bürgler, Lajunen, Klasen; Fazzini, Lapierre, Bertaggia; Morini, Sannitz, Romanenghi; Walker, Cunti, Hofmann; Brunner.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Sjögren, Kenins und Marti (alle verletzt), Pelletier (überzähliger Ausländer) sowie Miranda (U20-WM), Lugano ohne Furrer, Ulmer (beide verletzt), Reuille (überzählig) sowie Elia (beide U20-WM). - Mathias Seger (40) für 1000. National-League-Spiel für die ZSC Lions geehrt (total 1141 Spiele). - 2. Ronchetti verletzt ausgeschieden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS