Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

KPMG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr dank der Wirtschaftsprüfungs-Sparte den Umsatz leicht gesteigert.

KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA BELLA

(sda-ats)

Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG Schweiz hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 (per Ende September) einen neuen Rekordumsatz erzielt. Der Nettoumsatz stieg leicht um ein halbes Prozent auf 403,8 Millionen Franken.

Der Bruttoumsatz, der auch die in der Schweiz fakturierten Fremdleistungen anderer KPMG-Ländergesellschaften umfasst, nahm um 1,5 Prozent auf 549 Millionen Franken zu, wie KPMG Schweiz am Donnerstag in einem Communiqué bekannt gab. Gewachsen ist allerdings nur die Sparte Wirtschaftsprüfung, die ihren Nettoumsatz in einem gesättigten Markt um 1 Prozent auf 202 Millionen Franken erhöhen konnte.

Dagegen stagnierten die Geschäftsfelder Steuer- und Rechtsberatung (115,9 Millionen Franken) sowie Unternehmensberatung (85,9 Millionen Franken). In Zukunft dürfte die Steuerberatung von der Unternehmenssteuerreform III profitieren. Dies sei die grösste Steuerreform der Schweiz seit über 30 Jahren und dürfte auch in den nächsten Jahren ein Wachstumstreiber für die Steuerberatung bleiben, schreibt KPMG.

Am meisten Umsatz machte KPMG mit der Finanzbranche (38 Prozent des Umsatzes). Mit klarem Abstand folgten die Sektoren Konsumgüter & Handel (13 Prozent), Fertigungsindustrie (9 Prozent) sowie Chemie & Pharma (9 Prozent).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS