Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der 21-jährige Österreicher Stefan Kraft macht in Bischofshofen den Sack zu und gewinnt die Vierschanzentournee. Überlegener Tagessieger wird der Weltcup-Leader Michael Hayböck.

Kraft brachte dank dem komfortablen Vorsprung den Gesamtsieg ins Trockene. Mit Flügen auf 133,5 und 132 m erreichte er den 3. Rang. Der Sieger von Oberstdorf konnte auch von einem entfesselten Hayböck nicht mehr entthront werden, obwohl der Sieger mit Weiten von 137,5 und 136,5 m Punkte gutmachte und den Vorsprung von 23,1 auf 6,0 Zähler schmelzen liess. Mit Kraft gewann zum siebenten Mal in Serie ein Österreicher den Klassiker über die Neujahrstage.

Exakt drei Jahre nach seinem Weltcupdebüt in Bischofshofen schloss sich für Kraft mit dem Sieg bei der Vierschanzentournee auf seiner Heimschanze der Kreis. Der 21-Jährige erfüllte sich mit dem ersten grossen Titel einen Traum. Den lediglich 1,70 m grossen Salzburger zeichnet vor allem seine enorme Sprungkraft und ein besonders aggressiver Sprungstil aus, den unter anderen auch Simon Ammann pflegt.

Zwischen Hayböck und Kraft klassierte sich der Japaner Noriaki Kasai. Er hatte bei der Landung auch grosse Probleme gehabt wie auch Anders Jacobsen (No) und Ammann. Der Slowene Peter Prevc sicherte sich mit Rang 4 Platz 3 in der Gesamtwertung vor Kasai. Ammann hätte ohne Sturz möglicherweise nach Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck den dritten Podestplatz in Serie eingeflogen. Der erste Satz auf 130,5 m gelang nicht optimal und trug ihm Rang 8 ein. Der 10. Rang zum Schluss war nebensächlich.

Das beste Saisonresultat erzielte Gregor Deschwanden mit Position 19.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS