Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Riesiges Pech für Lara Gut: Die Tessinerin verletzt sich beim Einfahren für den WM-Kombinations-Slalom schwer am linken Knie. Für die Tessinerin ist die Saison vorzeitig zu Ende.

Die radiologischen Abklärungen in St. Moritz ergeben am Freitagnachmittag, dass Gut einen Riss des vorderen Kreuzbandes und eine Meniskus-Läsion erlitten hat. Über den weiteren therapeutischen Verlauf wird gemäss Swiss-Ski in den nächsten Tagen entschieden.

Der Zwischenfall ereignete sich zwischen der morgendlichen Abfahrt, in welcher Gut Dritte geworden war, und dem Slalom-Lauf am Nachmittag. Wie üblich bestreiten die Fahrerinnen in dieser Phase zur Vorbereitung einige Fahrten im Stangenwald. Eine davon endete für die 25-Jährige aus Comano schmerzhaft.

TV-Bilder zeigen, wie Gut nach einem Geländeübergang bei einem Rechtsschwung wegknickt und zusammensackt. Danach wurde Gut mit einem Schneemobil ins Zielgelände von Salastrains gefahren, von wo sie mit dem Helikopter ins Dorf hinunter geflogen wurde.

Zweite schwere Verletzung

Seit ihrem Weltcup-Debüt vor fast zehn Jahren war Gut erst einmal ähnlich schwer verletzt gewesen. Bei einem Trainingssturz Ende September 2009 in Saas-Fee erlitt die damals 19-Jährige eine Hüftluxation. Mitte Oktober musste sie sich im Berner Inselspital einer Operation unterziehen. Gut verpasste daraufhin die gesamte Olympia-Saison und kehrte erst im Oktober 2010 in den Rennbetrieb zurück.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS