Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kriens-Luzern steht im EHF-Cup in der zweiten Qualifikationsrunde. Zwar verliert das Team von Trainer Heiko Grimm das Rückspiel gegen Saporoschje 21:23, das reicht jedoch nach dem 24:20-Heimsieg.

Kriens-Luzern geriet gegen die physisch überlegenen Ukrainer zwischenzeitlich 13:18 in Rückstand, kämpfte sich aber wieder heran. Entscheidenden Anteil am Weiterkommen hatte der linke Flügel Adrian Blättler, der mit acht Toren der auffälligste Spieler der Partie war. Zudem überzeugten die Zentralschweizer erneut in der Defensive. Nächster Gegner ist Holstebro aus Dänemark. Um die Gruppenphase zu erreichen, müssen drei Qualifikationsrunden überstanden werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS