Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Geschäft mit Transporten steht zwar unter Margendruck. Doch Kühne+Nagel konnte sich behaupten. (Archivbild)

Homepage Kühne+Nagel

(sda-ats)

Der Logistikkonzern Kühne+Nagel befindet sich im ersten Quartal weiter auf Wachstumskurs. Der Nettoumsatz erhöhte sich um 7,2 Prozent auf rund 4,3 Milliarden Franken.

Der für den Logistiker wichtige Bruttogewinn (Rohertrag) stieg um 3,5 Prozent auf 1,64 Milliarden Franken. Beim Gewinn tritt der Konzern allerdings auf der Stelle: Es bleiben 165 Millionen Franken, nach 169 Millionen Franken im Vorjahreszeitraum. Der operative Gewinn (EBIT) entwickelte sich von 217 Millionen Franken auf 209 Millionen Franken zurück.

In der Seefracht steigerte Kühne + Nagel die Volumen um 9 Prozent auf über 1 Million Standardcontainer (TEU) und wuchs gemäss Mitteilung vom Donnerstag mehr als doppelt so schnell wie der Gesamtmarkt.

In der Luftfracht steigerte Kühne + Nagel die Tonnage um 15,5 Prozent auf 350'000 Tonnen. Im Landverkehr konnte der Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 5,0 Prozent gesteigert werden.

In der Kontraktlogistik steigerte das Unternehmen den Rohertrag um 6,8 Prozent. In diesem Geschäftsfeld übernimmt Kühne + Nagel für Kunden wie Pharmaunternehmen oder e-commerce-Anbieter diverse Aspekte der Logistik, etwa Planung, Steuerung und Ausführung.

Für den weiteren Jahresverlauf gibt sich Kühne+Nagel optimistisch. Die Basis für ein gutes zweites Halbjahr sei gelegt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS