Alle News in Kürze

Eine Kuh weidet auf einer Wiese in Gretschins. In den Tiroler Alpen wurde eine Wanderin von einer Kuh tödlich verletzt. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

(sda-ats)

Eine Kuh hat am Mittwoch eine Wanderin in den Tiroler Alpen attackiert und tödlich verletzt. Die 70-Jährige sei mit einer gleichaltrigen Frau und zwei Hunden auf einer Weide in Erl bei Kufstein spazieren gegangen, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Eine Kuh habe die Frau angegriffen, zu Fall gebracht und überrannt. Die andere Frau sei ebenfalls umgestossen worden, sei dabei aber unverletzt geblieben. Auf der Weide seien mehrere Mutterkühe mit ihren Kälbern gewesen.

Kühe gelten allgemein als friedfertig, Angriffe auf Menschen sind selten. Im Juli 2014 war eine deutsche Urlauberin im Stubaital bei einem ähnlichen Angriff getötet worden. Sie hatte eine Kuhherde passiert, der ebenfalls Muttertiere und Kälber angehört hatten.

Die Hinterbliebenen hatten den Besitzer der Tiere auf 360'000 Euro Schmerzensgeld verklagt. Ein Urteil ist noch nicht gefällt.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze