Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Schweizerinnen und Schweizer können dieses Jahr deutlich günstiger verreisen als noch letzten Sommer. Kuoni hat angekündigt, dass die Pauschalreisearrangements seiner Tochter Helvetic-Tour bis zu 15 Prozent günstiger werden.
Begründet wird der Preisabschlag mit besser ausgehandelten Hotelkonditionen. Zudem wirken sich auch der starke Franken und tiefere Kerosinkosten auf die Ferienpreise aus. Günstiger würden insbesondere Ferien auf den Kanarischen Inseln, in Griechenland, der Türkei, Ägypten, in Thailand und in Kenia, hiess es im Communiqué von Kuoni.
Die Preisanpassungen kann Helvetic Tours flexibel handhaben und täglich nachführen, weil der Reiseanbieter vergangenen Sommer die gedruckte Preisliste abgeschafft hat. Den tatsächlichen Preis erfährt der Kunde im Internet oder beim Kontakt mit dem Reisebüro.
Tagespreise führen Helvetic Tours und Kuoni nun auch für Städtereisen an. Rabatte auf Hotelübernachtungen sind so immer sofort auf dem Internet oder im Reisebüro ersichtlich. Kuoni passt bei Städtereisen zudem nach eigenen Angaben wöchentlich die Preise den aktuellen Wechselkursen an.
Kuoni ist allerdings nicht der einzige Anbieter, bei dem zum aktuellen Tagespreis gebucht wird: Bei vielen Anbietern auf dem Internet gehören die laufend wechselnden Preise ohnehin zum Standard.
Der Kampf um die Kundschaft spielt sich allerdings nicht nur über den Preis ab: Als Innovation lanciert Helvetic Tours dieses Jahr einen so genannten Buggy-Service.
Dabei können Eltern an acht Feriendestinationen aus vier Kinderwagenmodellen auswählen. Wenn sie dann an ihrem Ferienort angekommen sind, steht das Gefährt für den Nachwuchs bereits am Flughafen bereit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS