Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Rückeroberung der syrischen Grenzstadt Kobane von Dschihadisten konzentrieren die kurdischen Kämpfer nach Angaben von Aktivisten ihre Kräfte nun auf eine weitere strategische Stadt. Das teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag mit.

Nach Kobane stehe nun der "Kampf um Tal Abjad" an. Die arabisch und kurdisch geprägte Stadt liegt rund 65 Kilometer östlich von Kobane und ebenfalls im Grenzgebiet zur Türkei. Sie steht derzeit unter der Kontrolle der Miliz Islamischer Staat (IS).

Kurdische Kämpfer und eine Revolutionsbrigade aus Raka seien am Montag bereits in der gleichnamigen Provinz eingetroffen, sagte der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. Die Informationen der Stelle sind von unabhängiger Seite nur schwer überprüfbar.

Nach Angaben eines Aktivisten namens Nael Mustafa hat der Kampf um Dörfer rund um Tal Abjad bereits begonnen. "Der Kampf wird lange dauern, aber es ist ein Anfang."

Die Dschihadisten hatten Mitte September einen Vorstoss auf Kobane gestartet. Nach monatelangen erbitterten Kämpfen gelang es den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) schliesslich Ende Januar, den IS aus der Stadt zu vertreiben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS