Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Henri Laaksonen nutzt seinen nachträglichen Vorstoss ins Haupttableau des ATP-Turniers von Bastad optimal und steht in der 2. Runde.

Der Schaffhauser rang den um elf Plätze besser rangierten Argentinier Juan Ignacio Londero 6:3, 4:6, 7:5 nieder und überstand zum ersten Mal seit April die Startrunde eines ATP-Turniers. Gegen den gleichen Gegner hatte Laaksonen 24 Stunden zuvor in der Qualifikation in zwei Sätzen verloren.

Laaksonen profitierte in letzter Minute vom Forfait des Portugiesen Gastao Elias. Die unverhoffte zweite Chance kam auch deshalb zum richtigen Zeitpunkt, weil die aktuelle Schweizer Nummer 2 am 250er-Turnier in Schweden vor einem Jahr die Viertelfinals erreichte.

Auch im dritten Duell mit Londero seit April stand Laaksonen in der entscheidenden Phase mit dem Rücken zur Wand. Gleich zu Beginn des dritten Satzes kassierte er ein Break. Nachdem er zum 4:4 hatte ausgleichen können, gab er seinen Aufschlag ein weiteres Mal ab. Indem er zehn der letzten zwölf Punkte für sich entschied, drehte er das Spiel nach mehr als zwei Stunden noch.

Sein nächster Gegner ist der formstarke Italiener Matteo Berrettini (ATP 75), der sich in drei Sätzen gegen den als Nummer 6 gesetzten Argentinier Leonardo Mayer durchsetzte. Vor Bastad hatte der 22-Jährige bereits mit einem Sieg gegen Jack Sock (ATP 15) in Wimbledon und dem Vorstoss in die Sechzehntelfinals des French Open überrascht.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS