Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

US-Popdiva Lady Gaga hat bei einem Auftritt in Neuseeland eine leichte Gehirnerschütterung erlitten. Bei der Performance ihres Songs "Judas" haute ihr ein Tänzer am Sonntagabend im neuseeländischen Auckland versehentlich eine Metallstange auf den Kopf.

Wie auf Fernsehbildern des Senders 3News am Montag zu sehen war, strauchelte der Star kurz, fing sich dann aber wieder und setzte das Konzert fort.

"Ich will mich entschuldigen, wenn ich heute Abend wirres Zeug rede, ich weiss nicht, ob ihr es gesehen habt, aber ich habe vorhin meinen Kopf gestossen und glaube, ich könnte eine Gehirnerschütterung haben", sagte die Sängerin gemäss dem Sender TVNZ den Fans. Diese müssten sich aber keine Sorgen machen, sie werde ihre Show fortsetzen.

Lady Gagas Make-Up-Artist bestätigte später über den Kurznachrichtendienst Twitter, der Popstar habe eine Gehirnerschütterung erlitten. Die Diva sei aber dennoch in guter Verfassung.

Nach drei Auftritten in Neuseeland reiste die Sängerin weiter nach Taiwan.

SDA-ATS