Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Als die Feuerwehr am Brandort im Pratteler Gewerbegebiet eintraf, stand das Lagerhaus bereits in Flammen.

Polizei Basel-Landschaft

(sda-ats)

Eine Lagerhalle im Gewerbegebiet von Pratteln ist am Freitagabend in Flammen aufgegangen. Der Grossbrand loderte bis am frühen Morgen, ehe ihn die Feuerwehr löschen konnte. Nachbargebäude wurden evakuiert. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer war gegen 16.15 Uhr am Grüssenhölzliweg in einem Lagerhaus ausgebrochen, das einen halben Block von drei grossen Möbelhäusern und einen Steinwurf von einer Rock-Konzerthalle entfernt liegt. Rasch stieg dicker Rauch auf, der weit herum sichtbar war, auch von der nahen Autobahn A2/A3 und der Bahnlinie Basel-Zürich/Olten aus.

Mehrere benachbarte Gebäude wurden deswegen evakuiert, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Das Gebiet mit diversen Läden ist am Wochenende jeweils stark frequentiert; die Möbelhäuser dort haben teils bis um 21 Uhr offen. Der Rauch war gemäss ersten Erkenntnissen nicht gefährlich für Mensch und Umwelt.

Als die Feuerwehr eintraf, loderten die Flammen bereits hoch und dichter Rauch füllte das Gebäude. Man bekam zwar den Brand rasch unter Kontrolle, konnte ihn aber erst nach etwa zwölf Stunden löschen. Insgesamt waren rund 200 Einsatzkräfte im Einsatz. Abgestellte Lastwagen konnten rechtzeitig weggefahren werden.

Der genaue Brandherd und auch die Brandursache sind noch unbekannt, wie es weiter hiess. Das Gebäudeinnere wurde durch die Flammen stark beschädigt, sodass die eingeleiteten Untersuchungen aufwändig sind. Zeugen werden gesucht.

Der Sachschaden ist gross; der betroffene Gebäudeteil ist derzeit nicht benutzbar, aber nicht einsturzgefährdet. Rauch ist laut einem Polizeisprecher auch in Nachbargebäude eingedrungen, sodass von einem Schaden in Millionenhöhe auszugehen ist.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS