Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Der abgeschlagene Tabellenletzte Rapperswil-Jona Lakers stellt Robbie Earl per sofort frei. Als Ersatz wird der schwedische Weltmeister Nicklas Danielsson verpflichtet.
Earl ist zwar mit sieben Toren und zwei Assists der beste Skorer des Teams, seine Einstellung und das defensive Verhalten liessen allerdings zu wünschen übrig. "Seine Spielphilosophie passt nicht zu unserer Neuausrichtung", kommentierte Sportchef Harry Rogenmoser den Entscheid.
Earl war im Sommer 2012 zu den Lakers gestossen und erzielte in 73 Partien für die St. Galler 34 Tore und 31 Assists. In diesem Februar war der Vertrag mit dem 28-jährigen Amerikaner vorzeitig um zwei Jahre bis 2016 verlängert worden. Allerdings fand Rapperswil-Jona auch unter dem im März verpflichteten Trainer Anders Eldebrink nicht zur notwendigen Stabilität in der Defensive. Der Schwede, der derzeit fest im Sattel sitzt, kündigte bereits am Samstag nach dem 0:5 gegen Ambri-Piotta personelle Konsequenzen an. Immerhin beendeten die Rosenstädter am Dienstag mit dem 6:3 gegen Fribourg eine zehn Spiele dauernde Serie ohne Sieg.
Mit der Verpflichtung von Danielsson, der einen Vertrag bis Ende Saison unterschrieben hat, erhoffen sich die Lakers mehr Torgefahr. Der 28-Jährige steuerte zwei Treffer, beide erzielt im Viertelfinal gegen Kanada (3:2 n.P.), zum WM-Titel von Schweden bei. In der vergangenen Saison hatte er sich beim SC Bern allerdings nicht durchsetzen können, und vor wenigen Tagen wurde er auch vom KHL-Team Lev Prag freigestellt. Nach dem Engagement von Danielsson haben die Lakers wieder fünf Ausländer im Kader. Verteidiger Daniel Fernholm wurde jedoch vorerst nur bis zur Nationalmannschaftspause Anfang November verpflichtet, da Derrick Walser derzeit verletzt ist.

SDA-ATS