Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Für seine Gräueltaten an einem als Sklavin gehaltenen behinderten Mädchen muss ein 84 Jahre alter Mann in Grossbritannien ins Gefängnis. Der Mann hatte das Mädchen im Alter von etwa zehn Jahren im Jahr 2000 aus Pakistan nach Grossbritannien gebracht.

Dort hielt er es als Dienerin, vergewaltigte es mehrfach, schlug es und liess es im Keller seines Hauses im englischen Salford bei Manchester wohnen. "Ich musste immer nur putzen - das war mein Leben", hiess es in der Aussage des Opfers vor Gericht.

Das Gericht sah am Mittwoch 13 Fälle von Vergewaltigung als erwiesen an. Der Minshull Street Crown Court in Manchester verurteilte den aus Pakistan stammenden Mann am Mittwoch zu 13 Jahren Haft. Seine 68 Jahre alte Ehefrau, die die Taten geduldet hatte, wurde wegen Beihilfe zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Das Paar hatte vom britischen Staat zusätzlich zu den Gewalttaten noch 30'000 Pfund (44'000 Franken) an Sozialleistungen eingesteckt und dem Kind den Schulbesuch verweigert.

Die Frau, die heute Anfang 20 ist - das genaue Alter ist den Behörden nicht bekannt - ist hörbehindert und kann nicht sprechen.

SDA-ATS