Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

National League - Die Eishockey-Nationalliga blieb dem harten Kurs gegenüber den Huttwil Falcons auch an der ausserordentlichen Ligaversammlung in Ittigen treu. Ausserdem stimmte die Liga neuen Verbandsstrukturen zu.
Der "Fall Huttwil Falcons" führte zu zwei Anträgen aus der Versammlung. Der EHC Basel wollte für die Aufstiegsanwärter aus der 1. Liga die Promotions-Prozedur erleichtern. Und der SC Langenthal stellte den Antrag, dass die Huttwiler das Dossier, welches sie im März bewusst nicht eingereicht haben, noch nachreichen dürfen.
Beide Anträge wurden mit klarem Mehr abgelehnt - und zwar sowohl von den NLA- wie von den NLB-Klubs. Damit verbleibt den Huttwilern, die in die NLB aufsteigen möchten, sich aber nach dem Gewinn des Amateurmeistertitels Formfehler erlaubten, nur noch der Gang vor den Sportgerichtshof in Lausanne (CAS) und allenfalls später vor ein ziviles Gericht.
Die Gesellschafter trafen sich aber nicht wegen der Huttwil Falcons zur ausserordentlichen Versammlung, sondern wegen der neuen Verbandsstrukturen. Nach der Regio League (vor zwei Monaten) stimmte auch die National League den Anträgen des Verwaltungsrats des Eishockeyverbandes zu. Ab dem 1. Juni 2011 treten Verband, Liga und der Amateurbereich juristisch wieder unter einem Dach auf.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS